Warning: A non-numeric value encountered in /home/frickta1/mobus/templates/as002076free/params.php on line 155

Als Herausgeber der Regionalzeitung «fricktal.info» verbindet die Mobus AG mit viel Herzblut und brandaktuellen Berichterstattungen die Region. Der Blick fürs Ganze und die nötige Portion Liebe zum Detail machen es möglich, Sie Woche für Woche im Alltag zu begleiten.

Ob privat oder beruflich, unsere Plattformen bieten jedem massgeschneiderte Lösungen, um sich aktiv, gezielt und effizient in Szene setzen zu können.

Weil unsere Fähigkeiten genauso breit gestreut sind wie unsere Ziele, erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen zielgruppenorientierte Lösungen, denn Ihr Erfolg ist unser Auftrag!

 © Mobus AG | Druck- und Medienzentrum | Brotkorbstrasse 3 | 4332 Stein | 062 866 40 10 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!AGBs

fricktal.info NEWS

Coronavirus (COVID-19) – Regierungsrat Urs Hofmann nach Coronainfektion aus dem Spital entlassen

(pd) Regierungsrat Urs Hofmann, Vorsteher Departement Volkswirtschaft und Inneres, konnte gestern aus der Spitalpflege entlassen werden. Regierungsrat Jean-Pierre Gallati führt bis zu seiner vollständigen Genesung stellvertretend das Departement.

Corona: Aktuelle Lage im Kanton Aargau

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 788 bestätigte Fälle vor (28 mehr als am Dienstag, 7. April). 56 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 23 Personen auf Intensivstationen behandelt, die künstlich beatmet werden müssen. Bisher sind 16 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben (0 mehr als am Dienstag, 7. April). Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden. 

Baumpflanzungen in Frick

(pd) In diesen Tagen pflanzt das Gemeindebauamt an verschiedenen Stellen in der Gemeinde Bäume. So wird mit Baumpflanzungen die Umgebung rund um das neue Clubhaus des FC Frick mit fünf Linden und beim Parkplatz bei der HPS mit zwei Winterlinden neu gestaltet.

Gesichtsmasken: im Vivarium im Zoo Basel schon lange üblich

(pd) Fische gehören zu den glücklichen Lebewesen in den heutigen Zeiten: Als Kiemenatmer sind sie von der Lungenkrankheit CoVid19 nicht betroffen. Trotzdem tragen viele von ihnen Gesichtsmasken – und das schon lange. Dabei treibt sie auch nicht die Sorge um, wie sie an Gesichtsmasken kommen – sie sind angeboren. Zudem schützen ihre Masken auch nicht vor Viren – sondern vor Haien, Barrakudas, Zackenbarschen und anderen Raubfischen. So gesehen rettet die Maske Leben.

BL: Über 4000 Gesuche für Kurzarbeitsentschädigung – 1000 Gesuche um Soforthilfe – 150 Lehrbetriebe unterstützt

(pd) Im Zusammenhang mit dem Massnahmenpaket hat das Kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit KIGA Baselland rund 4400 Gesuche für Kurzarbeitsentschädigung erhalten. Die Standortförderung Baselland bearbeitet mehr als 1000 Gesuche um Soforthilfe und die Hauptabteilung Berufsbildung unterstützt gegen 150 Lehrbetriebe mit rund 450 Lernenden.

Kitas kämpfen ums Überleben – Offene Finanzierungsfragen in der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung – «Es braucht Klarheit»

Kindertagesstätten stehen in Zeiten von Corona vor grossen Herausforderungen und Fragen. Die Umsetzung der Bundesvorgaben in den Kantonen wird nach wie vor sehr unterschiedlich gehandhabt: von gar keiner Einschränkung über den Appell zum solidarischen, freiwilligen Verzicht bis hin zur Beschränkung auf Notbetreuung. Seitens der Behörden und Politik brauche es dringend Klarheit und finanzielle Unterstützung. fricktal.info hat nachgefragt.

Kaister Rückspiegel trotz(t) Corona-Pandemie – Heimlieferung durch Redaktion

(jw) Via Heimlieferservice findet der druckfrische Kaister Rückspiegel 2019 in diesen Tagen seinen Weg zu den Leserinnen und Lesern. Er gewährt ihnen wiederum einen Blick zurück ins vergangene Jahr. Ein Jahr, als das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben noch uneingeschränkt pulsierte und die Vereinsaktivitäten auf vollen Touren liefen.

Drei Rücktritte aus Schulpflege Wittnau

(gk) Drei der fünf amtierenden Schulpflegemitglieder von Wittnau haben ihre Demission erklärt: die beiden Co-Schulpflegepräsidentinnen, Mirjam Müller und Susanna Steffen, sowie Benedikt Furrer Walde.

Coronavirus: Aktuelle Lage im Aargau

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 760 bestätigte Fälle vor (33 mehr als gestern Montag). 84 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 25 Personen auf Intensivstationen behandelt und müssen künstlich beatmet werden. Bisher sind 16 Personen an den Folgen des
Coronavirus verstorben (3 mehr als gestern Montag). Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden. Gemäss einer Schätzung des Kantonsärztlichen Dienstes gelten im Aargau rund 170 Personen als geheilt.

Appell des Regierungsrats Baselland: Halten Sie Abstand und bleiben Sie zu Hause – auch über die Ostertage

(pd) Der Baselbieter Regierungsrat appelliert eindringlich an die Bevölkerung: Befolgen Sie auch über die Ostertage die Empfehlungen und Vorgaben des Bundesrats! Denn auch im Kanton Basel-Landschaft steigt die Anzahl an Corona-Infizierten weiter an. Zwar ist der Anstieg etwas weniger rasant, was durchaus auch als möglicher Erfolg der ergriffenen Massnahmen gewertet werden kann. Für eine Entwarnung ist es aber noch zu früh.

Lebensqualität trotz physischer Distanz – Pro Senectute Aargau

(ps) Ältere Menschen sind aktuell öfter alleine, als sie es sich wünschen. Die Gefahr von Einsamkeit steigt und damit auch das Risiko, psychisch zu erkranken. Eine ganz besondere Herausforderung für ältere Menschen ist zurzeit der Umgang mit dem Coronavirus.

Instandsetzung der Kantonsstrasse Füllinsdorf/Giebenach

(pd) Am Dienstag, 14. April, beginnen zwischen Füllinsdorf und Giebenach Instandsetzungsarbeiten an der Kantonsstrasse im Ausserortsbereich. Für den Durchgangsverkehr wird die kantonale Verbindungsstrasse komplett gesperrt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Ende Dezember 2020.

AG: Grosse Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Arbeitsmarkt

(pd)  Die Arbeitslosenquote steigt auf 3.0 Prozent – Kurzarbeit auf Rekordstand: Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind bis am 3. April innerhalb von drei Wochen rund 10'000 Anmeldungen für Kurzarbeit beim Amt für Wirtschaft und Arbeit eingegangen.

Bauarbeiten am Knoten Augarten in Rheinfelden starten am 14. April

(pd)  Die Bauarbeiten am Knoten Augarten in Rheinfelden starten am Dienstag, 14. April, und dauern bis November 2020. Der Verkehrsknoten Baslerstrasse/Augartenstrasse wird ausgebaut und mit einer Lichtsignalanlage ausgestattet.

Oberrheinrat spricht sich für die Fortführung der grenzüberschreitenden und europäischen Solidarität aus

(pd) Josha Frey, Präsident des Oberrheinrats, hat sich in einer Telefonkonferenz am 2. April mit den drei Vize-PräsidentInnen Claudine Ganter, Christian von Wartburg und Theo Kautzmann über die Entwicklungen bezüglich des Virus Covid-19 («Coronavirus») in der Oberrheinregion ausgetauscht.

Coronavirus: 727 bestätigte Fälle im Aargau

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 727 bestätigte Fälle vor (101 mehr als am Freitag, 3. April). 82 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 25 Personen auf Intensivstationen behandelt, wovon 24 Personen künstlich beatmet werden müssen. Bisher sind 13 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben. Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden.

Zweimal Gold zum Saisonabschluss – Freestyle Team Fricktal

(vm) Trotz eines viel zu frühen und unvorhergesehenen Saisonendes konnte das Freestyle Team Fricktal am letzten Wettkampf noch mit zwei Goldmedaillen brillieren.

Coronavirus: Vorsorgliche Notfallmassnahme im Aargau – Ausbildung von zusätzlichen Pflegehelfenden SRK

(pd) Je nach weiterer Entwicklung der Coronavirus-Pandemie kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Bedarf an Pflege in den nächsten Wochen die vorhandenen Ressourcen übersteigt. Als vorsorgliche Massnahme lanciert der Kanton Aargau in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Kanton Aargau einen Intensiv-Lehrgang «Pflegehelfer/-in SRK». Der Kanton Aargau ruft geeignete Freiwillige auf, mitzuhelfen, damit eine Überlastung des Aargauer Gesundheitswesens verhindert werden kann.

Aargau: Viele Einsätze zur Durchsetzung der «Corona-Vorschriften»

(pol) Am Wochenende verstärkte die Polizei ihre Präsenz und Kontrollmassnahmen. Dabei leisteten Patrouillen der Kantonspolizei und der Regionalpolizeien viele Einsätze mit mehreren hundert Personenkontakten. Die mehrheitlich jungen Personen wurden auf die Vorschriften aufmerksam gemacht. Es mussten auch Wegweisungen und Bussen ausgesprochen werden.

Wie ein Virus den Sport vermiesen kann – Rückblick auf eine starke Saison von Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten

(mk) Trotz abruptem Saisonende kann Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten auf eine gute Saison zurückschauen. Sämtliche Ziele wurden erreicht. Nun starten aber schon die Vorbereitungen für die Saison 20/21.

Spreitenbach/A1: Schnellfahrer mit 209 km/h gemessen

(pd) Ein 35-jähriger Schnellfahrer ging der Kantonspolizei Aargau am Samstagabend ins Netz. Anlässlich einer Geschwindigkeitskontrolle wurde er mit 209 km/h auf der Autobahn A1 gemessen. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung nach dem «Raser-Tatbestand» eröffnet.

VBC Rheinfelden: Jugend räumt ab

(mst) Auch in dieser Saison gab es wieder tolle Erfolge in der Jugendabteilung des VBC Rheinfelden.

Osterfeuer in Corona-Zeiten – Abstandwahren gilt auch für das Osterfeuerfeuer in Zuzgen

(kh) In der Morgendämmerung des Ostermorgens treffen sich in Zuzgen seit Generationen zahlreiche Gläubige: Auf der Wiese neben der Kirche wird dann das Osterfeuer entzündet. Das Osterfeuer gilt als ein Symbol für die Wiederauferstehung von Jesus Christus. Dieses Jahr ist alles anders.

Wittnau: Automobilist verlor Herrschaft über Auto – Blutentnahme angeordnet

(pol) Ein Autofahrer kam in angetrunkenem Zustand von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug kollidierte mit einer Baustellenabschrankung, mit einem Steinbrunnen und einem Hydranten. Der Lenker, ein 38-jähriger Pole, wurde verletzt. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab. Er musste sich einer Blutund Urinprobe unterziehen.

Alphornklänge im Garten des Alterszentrums «Klostermatte» Laufenburg

(dd) «Herzlich willkommen» heisst es auf einer grossen Tafel über dem Haupteingang zum Alterszentrum «Klostermatte». Derzeit freilich gleicht das Haus eher einer Festung, denn einer Begegnungsstätte. Mit hohen Gittern sind das Haus und der grosse Garten abgesperrt. «Zutritt verboten» heisst es überall. Aus Angst vor dem Eindringen des Corona-Virus sind die Bewohnerinnen und Bewohner praktisch gänzlich abgeschottet von der Aussenwelt.

Weltgruppe Möhlin: Hilfsgütertransporte für die Ukraine beendet

(pd) Nach mehr als fünf Jahren wurde die Hilfsgüter-Sammeltätigkeit für die Ukraine Ende März 2020 beendet, wie Andreas Burckhhardt, Verantwortlicher für das Projekt Ukraine in der Weltgruppe Möhlin, mitteilt.

Freienwil: Tödlicher Unfall mit landwirtschaftlichem Fahrzeug

(pd) Bei einem tragischen Unfall mit einem landwirtschaftlichen Fahrzeug zog sich ein 63-jähriger Mann tödliche Verletzungen zu. Er kam kurz nach 19.30 Uhr oberhalb Freienwil von der Strasse ab, worauf sich sein Radlader überschlug. Die Polizei klärt nun den Unfallhergang ab.

Beobachtet: Der Frühling in seiner schönsten Pracht

Foto: Olivia Di Marco, Frick

Aargauer Regierungsrat Urs Hofmann nach Coronainfektion hospitalisiert

(pd) Regierungsrat Urs Hofmann, Vorsteher Departement Volkswirtschaft und Inneres, wurde heute auf Grund seiner Coronavirusinfektion hospitalisiert. Der Gesamtregierungsrat wünscht ihm gute Genesung. Regierungsrat Jean-Pierre Gallati übernimmt als offizieller Stellvertreter per sofort die Departementsführung.

Gesundheitsforum Rheinfelden bietet Alternative zu "Tischlein-deck-Dich"

(pd) Jeweils donnerstags, erstmals am 9. April, von 13.30 Uhr bis 15 Uhr wird eine kostenlose Lebensmittelausgabe für bedürftige Menschen aus Rheinfelden im römisch-katholischen Kirchgemeindehaus an der Hermann-Keller-Strasse 10 in Rheinfelden, erfolgen. Die Abgabe der Lebensmittel erfolgt nach Vorweisung des Tischlein-deck-Dich-Bezugsausweises. Das Gesundheitsforum wird dafür beliefert von Migros (Gemüse und Früchte), Bäckerei Rohrer (Brot) und von Coop (div. Lebensmittel).

Coronavirus: Aktuelle Lage im Aargau

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 626 bestätigte Fälle vor (34 mehr als am Donnerstag, 2. April 2020). 100 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 27 Personen auf Intensivstationen behandelt, wovon
26 Personen künstlich beatmet werden müssen. Bisher sind 12 Personen an den Folgen des Coronavirus
verstorben (keine Veränderung zum Vortag). Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden.

Gesundheitszentrum Fricktal: «Alle Patienten werden optimal behandelt und betreut»

(pd) "Alle Patienten, die eine dringliche medizinische Versorgung und Behandlung benötigen, werden am GZF auch in der aktuellen ausserordentlichen Lage ärztlich und pflegerisch optimal behandelt und betreut, auch im Notfall. Dank einer akribischen Vorbereitungsarbeit können wir eine hervorragende medizinische Versorgung gewährleisten und auch auf ein plötzlich eintretendes hohes Aufkommen von COVID-19-Patienten zeitnah und geordnet reagieren", schreibt das GZF in einer aktuellen Medienmitteilung.

Kantonsspital Aarau: «Wir sind weiterhin für alle Patientinnen und Patienten da»

(pd) Das Kantonsspital Aarau weist darauf hin, dass trotz ausserordentlicher Lage die medizinische Versorgung und Behandlung von chronischen und akuten Erkrankungen jeglicher Art nach wie vor und jederzeit gewährleistet ist.

Werkhof Frick temporär als Corona-Isolierstation für Personen des Asylbereichs nutzen

(pd) Die Anzahl der am Coronavirus erkrankten Personen nimmt weiterhin zu. Kollektive Asylunterkünfte sind von der Pandemie ebenfalls betroffen, erste Erkrankungen gibt es auch im Kanton Aargau. Aufgrund der gemeinsamen Nutzung von Räumlichkeiten wie Küche oder Badezimmer sowie der teilweise engen Platzverhältnisse ist es in Asylunterkünften kaum möglich, erkrankte Personen adäquat zu isolieren. Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati hat darum in Absprache mit der Gemeinde Frick entschieden, den Werkhof Frick als Corona-Isolierstation für erkrankte Personen des Asylbereichs zu nutzen.

sprachmobil.ch direkt: Das Fahrzeug ist das einzige was steht

(pd) Seit Mitte November 2018 ist das sprachmobil.ch - der mobile Lernbegegnungsraum für Geflüchtete - in der Nordwestschweiz unterwegs. Bis Ende Februar 2020 haben rund 1750 Besucherinnen und Besucher aus 17 verschiedenen Gemeinden in den Kantonen Baselland, Aargau und Solothurn den Weg ins sprachmobil.ch gefunden. Die BesucherInnen stammen aus 15 verschiedenen Nationen und sind zwischen 5 und 65 Jahre alt. Nun wurde auch eine Lösung für die Corona-Zeit gefunden.

Beobachtet: Haussperling-Paar

Auf dem Spaziergang beobachtete ich Haussperlinge, die sich in einem Brutkasten häuslich einrichten wollen. Es sieht so aus, als ob es keine Verwandten des «Ulmer Spatz» sind, sie haben das Nistmaterial quer im Schnabel. Der Haussperling war Vogel des Jahres 2015. Foto: Ueli Bögle, Sisseln

nach oben